handschellenforum.de Foren-Übersicht handschellenforum.de
Das Forum rund um Handschellen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Adventskalender 2010

Elektrohalsband: Dogtra, Canicom, Dogtrace, Einstein...?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Andere fesselnde Spielsachen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Sa Aug 10, 2013 10:19 pm    Titel: Elektrohalsband: Dogtra, Canicom, Dogtrace, Einstein...? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich suche momentan nach einem Elektrohalsband.

Nach einiger Internetrecherche und Anrufen bei Händlern habe ich mittlerweile einige Hersteller ausgeschlossen (Petsafe: schlechte Qualität, Innotek: hohe Reklamationsrate, Sportdog: Am Halsband abschaltbar, PetTec: am HB abschaltbar und scheinbar nur schwächere Geräte...).

Zu Dogtrace und Einstein habe ich weder Ausschlusskriterien gefunden, noch konnte mir jemand genaueres dazu sagen. Rezessionen und erster Eindruck ist gut. Canicom und Dogtra sind prinzipiell beide gut, mit kleineren Unterschieden.

Dogtra: etwas höhere Qualität, Akkus (müssen alle 3 Jahre mal gewechselt werden -> teuer), Vibrationszusatzfunktion, 127 Impulsstufen, also fast stufenlos einstellbar

Canicom: Batterien (halten mehrere Monate, Nachteil: Gummidichtung leidet beim Wechseln, also für Wasserdichtheit Dichtung mitwechseln), etwas günstiger, Tonzusatzfunktion, Boostfunktion, evtl. etwas einfachere Bedienung, es gibt nur einen Halsbandempfänger für alle Sendergrößen/Modelle, daher ist der Impuls vermutlich schwächer als die stärkeren von Dogtra

Das wichtigste Kriterium für mich ist allerdings, dass man mit der maximalen Stufe auch Zweibeiner kleinkriegen kann, also im Optimalfall die höchste Stufe so hoch ist, dass sie garnicht zum Einsatz kommt (dann hat man immer etwas "Puffer"Wink ). Außerdem ist evtl. die Befestigung des Halsbandes am Bein ohnehin etwas bedenkenloser möglich, und dort wirkt der Impuls weniger stark, habe ich mir sagen lassen.

Was sind eure Meinungen, habt ihr schon Erfahrungen mit sowas? Welchen Hersteller würdet ihr nehmen? Welche Modelle schocken besonders gut?

Grüße und danke für eure Meinungen!

MR
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Brown



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2306
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: So Aug 11, 2013 1:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

such mal mit den entsprechenden Begriffen über "Suchen" hier im Forum, wir hatten das Thema schon mehrmals.

Als Strom noch günstiger war, hatten wir damals Versuchsreihen gestartet. Confused Confused

Nur kurz:
- Canicom: war unbefriedigend, weil zu schwach

- Dogtra: finde ich sehr gut, habe aber nicht die neuesten Teile. Akkus mußte ich nach 3 J wechseln, war problemlos selbst durchzuführen. Hatte die Original-Akkus, mit etwas mehr Suche & Bastelei, hätte ich wohl auch günstigere Alternativen gefunden. Ist aber ein "starres" System, Änderungen kaum möglich (vgl PAC).

- PAC: etwas unhandlicher, der größere Empfänger ist stärker als Dogtra. Vorteil: System ist extrem flexibel, man kann versch Empfänger & Sender jederzeit problemlos zuordnen, also z. B. auch 5 Empfänger auf einen Sender. Akkutausch scheint mir mehr Bastelarbeit, weil die Empfänger verklebt / vergossen sind.

Dogtra bekommst Du von wenigen Händlern auch aus D (Preise vergleichen!), Kauf in USA lohnt IMHO nicht.
PAC ist britisch, gibt es immer wieder auch auf ebay.co.uk, sowohl neu als auch gebraucht (z. T. günstiger).


Viele Grüße,

Doc Emmet Brown
_________________
Wer will, der kann. Wer nicht will, muß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: So Aug 11, 2013 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank schonmal für deine Antwort. Hier im Forum hatte ich natürlich als erstes gesucht und auch von der "Testreihe"Wink hatte ich gelesen. Daher hatte wusste ich auch schon von den schwächeren Canicoms. Schade eigentlich, weil die mir vom Preis und Funktionsumfang her sehr gut gefallen. Mir wurde allerdings gesagt, dass Canicom auf ner Messe schon eine neuere Generation von Geräten angekündigt hat.

PAC hatte ich noch garnicht auf dem Schirm, werde ich gleich mal schauen. Dogtra scheint ne sichere Bank zu sein, die aber ihren Preis hat. Stärker als Dogtra ist unter Umständen übrigens Sportdog. Eine Händlerin sagte mir, die Sportdogs werden wegen der Intensität bei ihr von Haltern größerer Hunde / Schäferhunde am stärksten nachgefragt. Aber eben doof, dass die am Empfänger abschaltbar sind;)

Geräte aus den USA arbeiten auf Frequenzen die in Deutschland mit anderen Geräten belegt sind, ich glaube Garagentorbedienungen etc. Da ich da wenig zu weiß und auch keine näheren Infos gefunden habe, würde ich von einem Kauf aus dem Ausland absehen.

Kann von euch jemand was zu Einstein oder Dogtrace sagen?

Wo kann man denn sowas wohl ausprobieren? Händler habe ich meiner Recherche nach nicht in der Nähe. Kennt ihr Foren, in denen das Thema tiefergehend behandelt wird?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Brown



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2306
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 1:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich kann nur zu den von mir genannten was sagen, die neueren / anderen kenne ich nicht.

Der größere PAC-Empfänger ist stärker als Dogtra, aber beide sind INHO ausreichend. Es soll ja niemand außer Gefecht ge"tazer"t werden.

Die Spielbreite von Kribbeln bis AUA! ist immer ein enger Bereich und wird auch subjektiv von den Probanden / Delinquenten unterschiedlich empfunden. Zudem hängt es von der Körperlokalisation ab und kann auch während des Spiels variieren, z. B. durch Schwitzen oder Verrutschen der Elektroden.

Zu den Frequenzen kann ich aus dem Stehgreif nichts sagen. Bei den Testgeräten (Canicom, Dogtra USA, Dogtra D, PAC UK) gingen jedenfalls keine Garagentore auf, noch kam es zu Fehlauslösungen, was ich auch für ausgeschlossen halte, da die Funkstrecke der Geräte nochmals codiert ist. Da die Auslösung im Sekundenbereich liegt, halte ich es ebenfalls für ausgeschlossen, daß der Peilwagen plötzlich vor der Tür steht, sollte hier eine in D nicht zugelassene Frequenz benutzt werden.

Einen Fehlkauf wirst Du wohl am ehesten machen, wenn der Preis das einzige Kriterium ist.
Ansonsten hilft nur Recherchieren nach Erfahrungen anderer oder evtl. über Kontakte, z. B. SM-Stammtische (?) in Deiner Nähe.

Gruß

Doc Emmet Brown
_________________
Wer will, der kann. Wer nicht will, muß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 2:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aktueller Stand:

Die neue Reihe von Canicom scheint die 5er-Reihe zu sein. Geräte nennen sich jetzt 5.200, 5.500 etc. Der Empfänger scheint wieder bei allen Varianten derselbe zu sein, zumindest die Abmessungen sind gleich. Damit ist Canicom für mich raus.

Ich denke ich werde ein Dogtra bestellen. Bleibt auch da wieder die Qual der Wahl.

http://dogtra-shop.de/de/Dogtra-620-NCP
http://dogtra-shop.de/de/Dogtra-620-NCP-2-Doppelkontakt
http://dogtra-shop.de/de/Dogtra-1210-NCP

Was meint ihr? Da die Empfänger ja nicht gerade klein sind, würde ich eher zum 620 NCP2 als zum 1210 tendieren. Die 620er liegen zumindest ein bisschen flacher am Hals. Oder reicht doch das 620 NCP? Von der Stärke her wäre wie schon geschrieben gut, wenn der stärkste Impuls so stark wäre, dass er nie erreicht / genutzt würde.

Ich habe auch Dogtra mal angeschrieben, damit die nochmal was zur Intensität schreiben können. Bin gespannt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 3:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Oh, ich hatte den Browser nicht aktualisiert und darum deine letzte Antwort noch nicht gelesen Doc. Danke nochmal für deinen Kommentar!

Der Preis ist nicht ausschlaggebend. Wer billig kauft, kauft zweimal, nicht wahr?Wink

Das mit den Frequenzen ist vermutlich nicht so dramatisch, ich denke da hast du recht. Wichtig finde ich aber weiterhin die Impulsstärke. Zumindest wenn ich den Empfänger mal nicht am Hals, sondern unter der Kleidung am Bein anbringen will, wird vllt. doch mal die höchste Stufe gebraucht... wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich ncoh keine wirkliche Vorstellung von der Stärke des Impulses habe. Ich kenne elektrische Fliegenklatschen und Weidezaungeräte. Ich hoffe mal, dass das Halsband dazwischen liegt;) Ein Weidezaungerät am Hals wäre schon übel.

Mal schauen ob Dogtra morgen schon schreibt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sononso



Anmeldungsdatum: 23.12.2011
Beiträge: 123
Wohnort: Raum BS-MD

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 10:03 am    Titel: Neugierig Antworten mit Zitat

nach interessiertem Probieren mit einem sehr preisgünstigen Gerät, das aber leider keinein der Stärke veränderlichen Impulse bietet, warte ich gespannt auf mögliche Testergebnisse hier.

Mir ist aufgefallen, daß die Impulse schmerzhafter sind, wenn die Elektroden zum Beispiel durch dünnen Stoff von der Haut getrennt sind, die Spannung also überspringen muß.

Nach etlichem frohem Experimentieren einer anderen Person mit meinem Hals hatte ich an der Kontaktstelle einen Dauerschmerz, der mehr als einen Tag anhielt.

An Stellen, wo das Gerät direkten Hautkontakt hatte, gab es diesen Nachfolgeschmerz nicht.

Kann der Lichtbogen an den "Einschlagstellen" vorübergehende Schäden hervorrufen?

Fast habe ich den Eindruck.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3553
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 1:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
bei Überschlägen entstehen kurze Lichtbögen, die auch Hitze entwickeln. Es besteht zumindest die Gefahr, daß kleine, punktförmige Verbrennungen entstehen, die könnten dann wohl auch länger weh tun. Außerdem ist die Fläche des Stromkontaktes noch kleiner als bei direkter Elektrodenberührung, die Elektroden sind doch etwas abgerundet. Dadurch ist die Stromdichte bei Überschlägen noch höher. Unser Doc kann da sicher noch genaueres sagen, auch hat er Untersuchungen über das Thema "das tut jetzt punktuell blöd weh" (in diversen Intensitätsstufen) angestellt Wink
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
psycho



Anmeldungsdatum: 03.06.2013
Beiträge: 59
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: Mo Aug 12, 2013 4:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auf der Web-Seite vom Dogtra-Shop gerade auf die Anti-Bell-Geräte gestoßen. Kann man die so empfindlich einstellen, dass sie auch anschlagen, wenn man spricht?

Gruß psycho
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Brown



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2306
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 12:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

Mein Empfänger ist wohl vergleichbar mit dem 620er, der 1210 scheint stärker zu sein, da für schwerere Hunde. Die Größe des Empfängers halte ich nicht für ein Problem. Ich persönlich würde wohl das mit 2 Empfängern nehmen, da es etwas flexibler ist, je nachdem, was Du machen willst (z. B. 2 Probanden mit einem Sender).

Zitat:
Ich habe auch Dogtra mal angeschrieben, damit die nochmal was zur Intensität schreiben können. Bin gespannt...


Da anzufragen, halte ich jetzt nicht für einen sinnvollen oder erfolgversprechenden Schachzug.
Weder eine Antwort a la "...werden pro Impuls bis zu 406 mWs verabreicht..." oder "... wird auch wirkungsvoll eingesetzt, um den kratzpfotigen Oxford Dobermann zu erziehen..." wird Dir in irgendeiner Weise weiterhelfen.

Zudem wird der Einsatz am Tier ja schon sehr kritisch gesehen, falls sie aber den Eindruck haben, daß es für andere "Zwecke" vorgesehen ist, dürfte das kaum Begeisterung beim Händler / Verkäufer auslösen...
Vermutlich darf man sie dann bald nur noch nach Schulung mit besonderem Befähigungsnachweis erwerben.


Hohe Spannungen mit kleinen Lichtbögen können, wie Andy schrieb, punktuell Wink kleine Verbrennungen (kleine schwarze Punkte) hinterlassen. Die können bei Elektroschockern entstehen, bei den Hundedingern halte ich das für ausgeschlossen. Hier ist eher das Problem, daß manche Elektroden lang bzw etwas scharfkantiger sind, da sie eben für Hunde mit Fell gemacht sind und nicht nicht für Probanden, selbst wenn die mitunter auch ein dickes Fell haben...

Viele Grüße

Doc Emmet Brown
_________________
Wer will, der kann. Wer nicht will, muß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 1:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

hmmm... ich war mutig... und hab den ****teuren 1212er dogtra bestellt:) bin gespannt. 14 Tage Rückgaberecht, werde also vermutlich ab dem nächsten Wochenende viel testen...

Die Antwort von Dogtra(.com) war übrigens:

Der 620er entspricht dem englischen 280NCP, einem mittelstarken Gerät. Der 1210/1212er entspricht dem 2300er in Amerika, also der starken Ausführung. Den Unterschied hat der Mitarbeiter auf 25% mehr Leistung des 1210er Gerätes eingeschätzt.

Ich bin gespannt...

Das mit dem Antibarking-Halsband ist übrigens auch ne super Idee! Wobei ich das jetzt mit dem Ferntrainer vermutlich meiner Freundin überlasse, zu entscheiden, was zu laut ist;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 2:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, verdammt. Schon wieder nicht refreshed und den Kommentar geschrieben, bevor ich deine Antwort gelesen hatte, Doc.

Also ich fand die Antwort von Dogtra schon insofern hilfreich, dass es ja schon ein merklich stärkerer Impuls sein sollte, beim 1212. Auch die Übertragung der Typenbezeichungen ist ganz interessant. Eine präzise Angabe zur Impulsstärke hatte ich weder erwartet, noch hätte ich damit was anfangen können, aber ich denke, ich liege mit dem stärkeren schonmal ganz gut. Dann kann vllt auch die unauffällige Anbringung am Knöchel o.ä. noch angsteinflößend genug sein, wenn man an den maximalen Impuls denkt.

Dass man bald ne Schulung braucht fehlt ja gerade noch, aber ist sicher nicht undenkbar, Doc:/ In dem Fall wäre es ja zumindest gut, dass ich mich endlich zu nem Kauf überwunden habe.

Und ich werde natürlich berichten!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ArmySkins



Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 271
Wohnort: hannover

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 10:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

also ich bin ja nach wievor pac-dog fan ... und zwar vom grossen empfänger Wink


(1024 x 681, 121 KB)


da wurde ich quasi (im rahmen des feldversuches) zu gezwungen, nachdem ich bei meinem alten dogtra 'austherapiert' war ... heisst - ich wusste das ich das maximum aushalten konnte und somit wars kein geeignetes zwangmittel mehr Sad


(840 x 768, 74 KB)


das war aber noch das alte dogtra mit der drahtantenne, die ich in das verschliessbare halsband eingearbeitet hatte

....
ansonsten kann ich ggf. noch ein wenig desillisionieren hier, in dem ich nochmals auf den 'gewöhnungseffekt' in sachen elektrodruckmittel hinweise ... aber ich glaube zu pac-dog und elektro hatte ich an anderer stelle im forum auch schon mehr geschrieben

gruß börne


p.s. wer nicht schon auf den vergangenen usertreffen da war, kann sicher meine pac-dogs bei UT2013 im september ausprobieren ... ich erinnere mich aber, dass letztes jahr beim UT2012 schon einige in der 'abendveranstaltung' damit sehr viel 'spass' hatten Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
dancingcane



Anmeldungsdatum: 11.05.2007
Beiträge: 2883
Wohnort: ca. 65km vor den Toren Hamburgs

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 11:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, ich hatte 2012 das Vergnügen dem Treiben beizuwohnen. Für mich ist das nix mit dem Strom. Das hatte ich den Probanden überlassen. Smile
_________________
Geborener Hamburger, was sonst!!
Bei Ebay zahlst DU immer den Preis den ICH nicht zahlen würde!!!

Herr Doktor, ich bin pervers, ich sammel Handschellen!! Sad
UT 11-17
1. Knastbus UT 2015
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
midnight rambler



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Di Aug 13, 2013 3:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Guter Punkt den du da aufwirfst, Börne. Ich wollte es auch nicht bei den Standard-Kunststoffbändern belassen, sondern das irgendwo einarbeiten. Ich denke auch, dann sitzt das stabiler. Beim Hund betten sich die Kontakte ja quasi ins Fell ein, das sitzt denke ich beim Hund daher von Natur aus besser.

Hast du das halsband dafür selbst gemacht? Einfach Lederriemen, paar Löcher rein, Nieten, fertig? Oder ein vorhandenes Halsband präpariert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Andere fesselnde Spielsachen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Datenschutzerklaerung und Impressum
Powered by phpBB 2.0.8 © 2001, 2002 phpBB Group