handschellenforum.de Foren-Übersicht handschellenforum.de
Das Forum rund um Handschellen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Adventskalender 2010

nr 103 Clejuso gehen bei starkem zug einfach auf..
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Technische Fragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
thesausack



Anmeldungsdatum: 19.01.2010
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: So März 07, 2010 7:40 pm    Titel: nr 103 Clejuso gehen bei starkem zug einfach auf.. Antworten mit Zitat

Vor kurzem hatte ich die einmalige Gelegenheit meine neuen Clejusofussfesseln in aller Ruhe auszuprobieren.

Da die Dinger schon äusserlich recht unbequem aussahen, habe ich mich dazu entschlossen die über meine Boots anzulegen.

Nach einigen Schritten darin habe ich die Schrittweite erhöht und mir etwas Mut im Haus angelaufen. Den Doublelock/die Verriegelung war disengaged.

Als ich mich hinsetzte und die Beine heftig spreizte, sprang die rechte Fessel einfach aufgrund des starken Zuges den ich verursacht hatte auf als wäre nie eine Schelle an meinem Fuss gelegen.

Diese Geschichte habe ich vor einigen Jahren schon einmal bei einem gefesselten Waldspatziergang an der langen Hundeleine erlebt, allerdings hatte ich seinerzeit die preisgünstigere Variante (noname) an den Fußgelenken über meinen Stiefeln angeschlossen.
Daher resultierte meine Anschaffung der Clejusos

Nun bin ich etwas perplex weil es mir mit den High Security Celjuso 103 über den Stiefeln getragen gelungen ist, diese mit einem spreizenden Ruck zu öffnen.

Hat vielleicht noch jemand diese Erfahrung gemacht ? Mich macht das völlig fertig.

Ich dachte die Teile sind so ziemlich das robusteste was der Mark an klassischen Fußfesseln hergibt. Ich bin ziemlich enttäuscht im Moment und habe kein Vertrauen in diese Dinger mehr.
Hand-, und Fusschellen müssen doch solch einer simplen Gegenwehr standhalten (ich bin nicht der kräftigste, eher schlank und drahtig..) Trotzdem dieser Faux Pas …

Wenn ich schon welche von den teuersten Fesselgeräten anschaffe müssen die doch wenigstens für den Heimgebrauch tauglich sein und sich nicht so leicht öffnen lassen.

Kann mir meine negativ Erfahrung eventuell jemand bestätigen ? Oder liegt vielleicht ein Handhabungsfehler meinerseits vor?
_________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unimuc



Anmeldungsdatum: 24.04.2004
Beiträge: 4205
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So März 07, 2010 8:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

nein, leider kann ich Dich hier nicht beruhigen, das ist einfach ein Problem mit den Dingern. Müsste hier im Forum auch schonmal erwähnt sein - ich habe das jedenfalls auch schon mit zwei verschiedenen Exemplaren von der 103 erlebt. Die haben halt keine "Sicherheitsfräsung" und keine sehr grossen Zähne. Mit einer Ralkem z.B. sollte das wirklich nicht passieren.

Wobei es über Stiefel ganz besonders problematisch ist: die Schelle geht weniger weit zu und man kann mehr Kraft ausüben ohne dass es weh tut. Probier mal ob Du es auch ohne Stiefel und enger zu und double-locked schaffst...

Aber ja: klar kein schönes Bild. Die 103 haben halt "nur" ein recht sicheres Schloss, keine insgesamt sehr robuste Konstruktion. Über Stiefel würde ich eher zu einer Ralkem, Oversized Hiatt oder Peerless raten.

Unimuc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
morphium



Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 178
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Mo März 08, 2010 3:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat von Cuffsland zu den 103:
Zitat:
Dies sind die sichersten Fußeisen, die es derzeit auf dem Markt gibt.

hrhr Wink

morphium
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
dancingcane



Anmeldungsdatum: 11.05.2007
Beiträge: 2981
Wohnort: ca. 65km vor den Toren Hamburgs

BeitragVerfasst am: Mo März 08, 2010 10:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@ morphium

Aus Erfahrung wird man klug. Die Deutsche Bundesbahn fuhr bis 1978/79 bei jedem Wetter. Wink

Möglich das Cuffsland bei eindeutiger Überprüfung seine Aussage überdenkt. Warten wir es ab.
_________________
Geborener Hamburger, was sonst!!
Herr Doktor, ich bin pervers, ich sammel Handschellen!! Sad
UT 11-18
1. Knastbus UT 2015
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
thesausack



Anmeldungsdatum: 19.01.2010
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: Mi März 10, 2010 12:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

danke für die Rückmeldungen. Ich habe das Doublelock ausprobiert. Entweder bin ich seit dem letzten Test schwächer geworden, oder die Dinger haben aufgrund der Temepratur eine Härtung erfahren.
Mit gesetztem Doubellock schaff ichs gerade gar nicht die aufzubekommen.
Die Sache mit den Stiefeln schützt in der Tat und lässt die ausgeübte Kraft besser übertragen.
Ralkem mit Führungsnut ist eine Spitzen Idee. Wenn das nicht wirkt...

Hat einer von euch Anwendern eine Idee ob man den Schlüssel an der Spitze vielleicht ein wenig abrunden kann, damit sich der Key auch bei Benutzung im dunkeln leichter "einführen lässt ? Das Gefummel ist echt kniffelig...

tnx im Vorraus aus dem kalten Schwabenländle
_________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thf112



Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beiträge: 209
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Mi März 10, 2010 2:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Hat einer von euch Anwendern eine Idee ob man den Schlüssel an der Spitze vielleicht ein wenig abrunden kann, damit sich der Key auch bei Benutzung im dunkeln leichter "einführen lässt ? Das Gefummel ist echt kniffelig...


Solltest du nicht tun!
Die Schlüsselspitze dient zwar nicht für die Schließung (dafür sind die unterschiedlichen Kerbungen da), wohl aber um die Kraft des drehbaren Zylinders auf den Schließmechanismus zu übertragen. Desweiteren dient diese Spitze auch dafür, die Zuhaltungen des Zylinders beim Einführen des Schlüssels runterzudrücken.

Also:
Zuviel abgefeilt bedeutet: Entweder kriegst du den Schlüssel gar nicht mehr in den Schließzylinder, oder du kannst nicht mehr schließen. Shame on you
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stiefels



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 170
Wohnort: Ba-Wü (Nähe HN)

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 2:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

nochmal zurück zum ursprünglichen Problem, dass die 103 bei starkem Zug einfach aufspringen:

Hat sich schon mal jemand überlegt, eine Sicherheitsrille nachträglich einzubauen?

Die eigentliche Rille zu fräsen würde ich mir noch zutrauen: So eine kleine Schleifscheibe für die Bohrmaschine (oder auch Dremel) nehmen, Bohrmaschine einspannen, Schloßkörper einspannen und das Bügelgelenk sorgt automatisch für die richtige Spur.

Aber was kommt unter der Oberflächenbeschichtung vor? Rosten die dann womöglich?

Wie könnte man die Nasen im Schloßkörper machen? Eine Presse, die solche Nasen einprägen könnte, habe ich nicht.
Zwei Senkkopfschrauben, komplett im Schloßmaterial versenkt, fänden keinen Halt mehr (da wäre vor lauter Senken kein Gewinde mehr übrig)
Zylinderschrauben mag ich wegen der Optik nicht nehmen.

Hat jemand eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blechle



Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 238
Wohnort: Heilbronn / Stuttgart / A81

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 9:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

stiefels hat folgendes geschrieben:

Eine Presse, die solche Nasen einprägen könnte, habe ich nicht.


An einer Presse soll es nicht scheitern.
Man benötigt aber das passende Prägewerkzeug
und Du mußt die 103 auch noch zerlegen

Gruß Blechle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3580
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 12:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe gerade mal mein Exemplar angesehen: Der Bügel ist im Bereich der Zähne ziemlich schmal, da ist kaum Platz für eine Führungsrille. Man könnte höchstes die Rille auf der Innenseite entlanglaufen lassen, so daß der Bügel an der Innenkante schmaler ist, ähnlich wie bei der Bonowi Trilock (es gibt einige Bilder hier im Forum). Eine Schraube als Gegenstück im Schloßkörper geht dann leider nicht, da die ganz am Rand sitzen müßte, sonst könnte man statt einer Senkkopfschraube auch eine Madenschraube oder nur ein Stück Gewinde bzw. Gewindestange nehmen.

Pressen könnte man notfalls auch mit einem großen, stabilen Schraubstock, es fehlen aber eben die Preßwerkzeuge. Evtl. schlitzt man dort, wo der Bügel ins Schloß hineinkommt, das Material parallel zur Innenkante des Bügels ein paar mm ein und preßt diese Fahne dann etwas nach innen. Bleibt sonst nur noch ein Stück Stahldraht, das man passend in die Innenseite des Schloßkörpers einschweißt. Das dürfte aber eine knifflige Angelegenheit werden, der Draht muß bündig an der Innenkante sein und auch sonst richtig passen, sonst geht die Schelle nachher gar nicht mehr zu oder klemmt. Ob das ganze wirklich gut machbar ist, bezweifle ich, auch die Optik leidet.

Schloßtechnisch wirklich sichere Fußschellen sind relativ schwierig zu finden, bleiben noch die Peerless 703HS (es gibt auch ähnliche von Smith & Wesson) oder die schwarzen Chinaschellen (wobei nur die mit dem Kreuzbartschloß etwas sicherer sind, die mit dem flachen Zylinderschlüssel kann schon ein blutiger Anfänger leicht picken). Schließlich gibt es auch noch von Rivolier Fußschellen mit Zylinderschloß. Die haben allerdings auch keine Führungsrille, dafür jedoch verstärkte Bügel, die dann allerdigs nicht mehr durchschwingen können. Und dann gibt es noch die von mir gebaute HS205 in Darbyform mit Abloyzylinder, die kostet aber etwa soviel wie die erwähten Clejuso, Peerless, Chinaschellen und Rivolier zusammen...

Geht es nur um die Stabilität, ist die Ralkem, aber auch normale Peerless und Smith & Wesson ohne Zylinderschloß sehr zu empfehlen, die Preise sind dann auch wesentlich entspannter.
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stiefels



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 170
Wohnort: Ba-Wü (Nähe HN)

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 1:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Blechle hat folgendes geschrieben:
Man benötigt aber das passende Prägewerkzeug
und Du mußt die 103 auch noch zerlegen
ups, das werden ja mehr statt weniger Probleme

Andy58 hat folgendes geschrieben:
Der Bügel ist im Bereich der Zähne ziemlich schmal, da ist kaum Platz für eine Führungsrille. Man könnte höchstes die Rille auf der Innenseite entlanglaufen lassen,
Das ist richtig, aber da würde ja nicht stören, oder?

Andy58 hat folgendes geschrieben:
statt einer Senkkopfschraube auch eine Madenschraube oder nur ein Stück Gewinde bzw. Gewindestange nehmen.
Ok, an Madenschraube habe ich bisher nicht gedacht, aber hält die dann? Ich kann die ja nicht kontern, sondern vielleicht allenfalls mit Lack festkleben

Andy58 hat folgendes geschrieben:
Evtl. schlitzt man dort, wo der Bügel ins Schloß hineinkommt, das Material parallel zur Innenkante des Bügels ein paar mm ein und preßt diese Fahne dann etwas nach innen.
Hält das dann oder biegen sich nicht die Fahnen wie der gesamte feststehende Bügel unter Zug auseinander?

Andy58 hat folgendes geschrieben:
Bleibt sonst nur noch ein Stück Stahldraht, das man passend in die Innenseite des Schloßkörpers einschweißt. Das dürfte aber eine knifflige Angelegenheit werden,
Allerdings. Das dürfte meine Möglichkeiten übersteigen.

Andy58 hat folgendes geschrieben:
... bleiben noch die Peerless 703HS ... die schwarzen Chinaschellen... HS205 ... Ralkem, aber auch normale Peerless und Smith & Wesson ohne Zylinderschloß sehr zu empfehlen
Sorry, mir ging es nicht um eine Neuanschaffung, sondern um ein "Upgrade" des Vorhandenen

Vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß, stiefels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3580
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 2:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich sehe keine vernünftige Möglichkeit, die 103 nachträglich mit einer Sicherheitsrille auszustatten. Eine Madenschraube wäre zu nahe am Rand und hält deshalb nicht, das ginge nur, wenn die Rille weiter innen wäre, was bei der 103 wegen des schmalen Bügels nicht geht. Sichern könnte man die Madenschraube mit Sicherungslack, es gibt auch Versionen, die extrem fest werden, für Schrauben, bei denen nicht vorgesehen ist, die wieder zu lösen.

Alle anderen Methoden, ein Gegenstück für die Rillen anzufertigen, sind extrem aufwendig und fraglich im Erfolg. Zum richtigen Pressen muß man die Schellen zerlegen und braucht passende Werkzeuge, beim Schweißen geht die Vernickelung an den Schweißstellen weg, das Einsägen und Biegen hat auch einen fragwürdigen Erfolg, auch wenn man das Ergebnis mit einem Schweißpunkt verstärken sollte. Leider gibt es auch keine Klebstoffe, mit denen man so ein Teil einkleben könnte, die sind bei den geringen Klebeflächen alle bei weitem nicht haltbar genug.

Bleibt nur die Möglichkeit, die 103 möglichst eng zu schließen, dann muß wenigstens der dünnste Teil des Bügels mit den Zähnen nicht mehr soviel halten.
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stiefels



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 170
Wohnort: Ba-Wü (Nähe HN)

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 4:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Andy

schade, hatte mir das in meiner handwerklichen Unkenntnis so einfach vorgestellt.

trotzdem Danke
Gruß, stiefels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc Brown



Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2322
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 4:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

weiß denn jemand, ob die aktuell verkauften Exemplare (also "frisch ab Werk") von Clejuso selbst entsprechend verbessert wurden, oder bekommt man hier immer noch die Exemplare mit der Sicherheitslücke?

Gruß
Doc Emmet Brown
_________________
Wer will, der kann. Wer nicht will, muß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3580
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 6:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
meine habe ich im November von Cuffsland bekommen, die haben immer noch keine Sicherheitsrille. Und wenn ich einen kleinen Schraubendreher dort reinknalle, wo der Bügel ins Schloß geht, kann ich den Bügel relativ leicht weghebeln. Ich habe das aber nur für die ersten 1/10mm probiert, nicht bis der Bügel tatsächlich aufspringt, da es ziemlich mühselig ist, den Bügel anschließend im Schraubstock wieder in die ursprüngliche Form zu bringen. Außerdem ist das auch nicht gerade gut fürs Material. Sicherheitstechnisch ist das natürlich immer noch absolut unbefriedigend, wenn man nicht einmal sägen oder dremeln muß, um die Dinger zu öffnen...

Ein relativ gutes Schloß (schwer zu picken, da extrem enges Profil), aber etwas hakelig und die sonstige Mechanik nicht in angemessener Stabilität.
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stiefels



Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 170
Wohnort: Ba-Wü (Nähe HN)

BeitragVerfasst am: So Jan 09, 2011 6:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Andy58 hat folgendes geschrieben:
...einen kleinen Schraubendreher dort reinknalle, ...
da hat die Kuchenblechmafia wieder zugeschlagen

Gruß, stiefels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Technische Fragen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Datenschutzerklaerung und Impressum
Powered by phpBB 2.0.8 © 2001, 2002 phpBB Group