handschellenforum.de Foren-Übersicht handschellenforum.de
Das Forum rund um Handschellen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Adventskalender 2010

Neue Verdienstmöglichkeit: "prison life consultant"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flx



Anmeldungsdatum: 14.03.2005
Beiträge: 476
Wohnort: Süd-Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Mo Apr 08, 2019 5:44 pm    Titel: Neue Verdienstmöglichkeit: "prison life consultant" Antworten mit Zitat

Hallo,

Interessantes aus dem Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Es ist dort vor einem Monat ein gewaltiger "college admission scandal" aufgeflogen. Inhaltlich geht es darum, daß einige Reiche und Prominente ihre (zwar vielleicht attraktiv aussehenden, aber wohl nicht sonderlich "hellen") Kinder an prestigeträchtigen Hochschulen in den USA studieren lassen wollten. Was genau, ist nicht klar. Vielleicht irgendwas mit "Business": das macht sich dort drüben immer gut, nicht so etwas kompliziertes wie Naturwissenschaften.

Da es dort Eingangsprüfungen gibt, muß man ein bißchen nachhelfen, um den Söhnen und Töchtern der Weg ins erfolgreiche Leben zu ebnen. Ist alles nur eine Frage des richtigen Preises. Nein, nicht so primitiv mittels Geldscheinen im Briefumschlag oder so. Das geht viel eleganter mittels offizieller "Zuwendungen" an die Hochschulen oder einfach dadurch, daß man die Eingangstests manipuliert. Oder indem man falsche Lebensläufe einreicht, die die eigenen Sprößlinge als erfolgreichen Sportler ausweisen (was dort drüben auch eine Rolle spielen kann).

Artikel darüber (in Englisch): https://www.zerohedge.com/news/2019-03-12/feds-arrest-dozens-including-famous-actresses-largest-college-admissions-scam-ever

Nun ist das aufgeflogen und die Ka... ist am Dampfen. So mancher der ehrenwerten Herrschaften hat plötzlich den Staatsanwalt im Nacken. Und nun ist die Sorge groß, daß - "plea bargaining agreement" hin oder her - womöglich doch jemand in den Knast einrücken muß, was noch keiner kennt. Hat man sich doch bislang vorwiegend mit "business" beschäftigen und verschiedenen Varianten der Zerstreuung und des kreativen Geldausgebens widmen können.

Wie mag es wohl im Knast sein? Der Beratungsbedarf ist verständlicherweise groß: "What's it like? What will my job be? Can my family visit? Is there email? Is there internet?" Tja, Fragen über Fragen, welchen sich die feinen Leute bisher noch gar nicht zu stellen brauchten. Da sind nun ehemalige "Knastologen" mit einschlägiger Erfahrung gesucht, die diese brennenden Fragen kompetent zu beantworten vermögen. Honorar angeblich einige tausend Dollar.

Artikel (wiederum in Englisch): https://www.zerohedge.com/news/2019-04-08/parents-charged-college-admissions-scam-now-hiring-prison-life-consultants

Ja, mit so etwas sollte man sich eben vorsorglich befassen. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1934
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Di Apr 09, 2019 7:49 am    Titel: K am Dampfen Antworten mit Zitat

flx hat folgendes geschrieben:
Reiche und Prominente ... [wollen] ihre (vielleicht attraktiv aussehenden, aber wohl nicht sonderlich "hellen") Kinder an prestigeträchtigen Hochschulen in den USA studieren lassen ... Vielleicht irgendwas mit "Business".


Moin flx,

danke für diesen Fund! Erstaunlicherweise sind Unis wie Stanford und Yale unter den Bakschisch-Empfängern. Die man wohl ehestens als unbestechlich einstufen würde. Die abgelichteten Schönen – sofern sie keine Fakes sind wie von Journalisten aus dem Archiv herbemühte Handschellen – scheinen sich zu fragen, warum Hollywood noch nicht anrief und um Audienz bat.

Zusammenscharren von Geld, zusammenhalten desselben und das Einsetzen für Macht und Einfluß verschmelzen zu einer der Säulen des American Way of Life. Die geschilderten Vorkommnisse haben für uns den Vorteil, in Kürze honorige Gestalten in der neuesten Kettenmode vorbeitrippeln zu sehen, gekleidet wahrscheinlich in Orange. Goldgelb wäre hier angebrachter. Ist bekanntlich die Farbe der Gier. Laughing
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
DS-Stahl



Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 670
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di Apr 09, 2019 9:56 am    Titel: Re: K am Dampfen Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:
Erstaunlicherweise sind Unis wie Stanford und Yale unter den Bakschisch-Empfängern. Die man wohl ehestens als unbestechlich einstufen würde.


Wenn man das Bildungswesen privatwirtschaftlich organisiert ist das kein Wunder.
Mir ist aber auch ein Fall von einer deutschen Uni bekannt, wo der Lehrstuhl die Betreuung einer Diplomarbeit nur gegen Geld übernehmen wollte.
Die Geldforderung ging von der Uni aus, und es ging um etwa 10000 DM.
Nach heutigem Geldwert (Kaufkraft) etwa 10000 EUR

Nachtrag: Der Deal kam nicht zustande.


Zuletzt bearbeitet von DS-Stahl am Di Apr 09, 2019 11:03 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1934
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Di Apr 09, 2019 10:42 am    Titel: Re: K am Dampfen Antworten mit Zitat

DS-Stahl hat folgendes geschrieben:
Mir ist aber auch ein Fall von einer deutschen Uni bekannt, wo der Lehrstuhl die Betreuung einer Diplomarbeit nur gegen Geld übernehmen wollte.

Da wird man sich aber hinsichtlich legalen Vorgehens und Höhe des geforderten Betrages bei einem Juristen rückversichert haben. Ob es bei uns Fälle gibt, wo private Geldspenden analog zu USA-Colleges zu indirekter Bestechung von Lehrstuhlinhabern verdreht werden, wie in dem Artikel geschildert, entzieht sich meiner Kenntnis.
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
DS-Stahl



Anmeldungsdatum: 10.05.2005
Beiträge: 670
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di Apr 09, 2019 11:02 am    Titel: Re: K am Dampfen Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:

Da wird man sich aber hinsichtlich legalen Vorgehens und Höhe des geforderten Betrages bei einem Juristen rückversichert haben. Ob es bei uns Fälle gibt, wo private Geldspenden analog zu USA-Colleges zu indirekter Bestechung von Lehrstuhlinhabern verdreht werden, wie in dem Artikel geschildert, entzieht sich meiner Kenntnis.


Was aktuell der Stand ist, weiß ich nicht.
Der Trick funktioniert aber immer so, dass eine Spende ohne Gegenleistung an eine Institution abgeben wird.
Die Entscheidungsträger der Institution lassen sich davon in keinster Weise beeinflussen. D.h. sie entscheiden rein nach ihrem Ermessen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Datenschutzerklaerung und Impressum
Powered by phpBB 2.0.8 © 2001, 2002 phpBB Group