handschellenforum.de Foren-Übersicht handschellenforum.de
Das Forum rund um Handschellen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Adventskalender 2010

Humane Restraint Model MBT-480 Transport Belt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Fragen zu Handschellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ikarus



Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: So Mai 13, 2018 3:21 pm    Titel: Humane Restraint Model MBT-480 Transport Belt Antworten mit Zitat

Sagt mal, besitzt einer von Euch rein zufällig so einen Transportgürtel ?
Humane Restraint Model MBT-480 Transport Belt
Mich würde interessieren, ob man sich selbst aus den Handschellen befreien kann Cool

https://www.handcuffwarehouse.com/huremombtrbe.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ArmySkins



Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 280
Wohnort: hannover

BeitragVerfasst am: Mo Mai 14, 2018 4:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

habe den gurt sowohl in der leder- wie auch in der offiziell nicht angebotenen poly-version ...

mit verlängertem schlüssel ist das selber aufschließen mit der geschellten hand an der entsprechenden schellen meiner ansicht nach ohne grosse verrenkung möglich (selber schon öfter gemacht) ... mit dem standartschlüssel bleibt es eher denen hier im forum vorbehalten, die verlängerte finger mit noch zwei drei zusatzgelenken besitzen Wink

gruß börne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3571
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mo Mai 14, 2018 4:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
das kommt wohl auch auf den Bauchumfang an, schlanke Leute haben wohl Vorteile. Man kann auch versuchen, die Schnalle hinten autzumachen, Gurt an einer vorstehenden Ecke aus dem Haltebügel der Schnalle schieben, dann Gurtende in eine Tür klemmen und ziehen, dann ist die nicht abschließbare Schnalle offen.

Schlanke Leute können den Bauch einziehen und dann mit den Händen nachhelfen, Gurtende durch den Haltebügel schieben (Grutende so nah wie möglich zur Schnalle hin anfassen und schieben) und dann mit der anderen Hand am freien Gurtende ziehen, um die Schnalle ganz zu öffnen. Auch da helfen große Hände und lange Finger...

Wahrscheinlich kann man die Schnalle mit einem Vorhängeschloß irgendwie sichern, für die Sicherheit sollte man das wohl tun.
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
flx



Anmeldungsdatum: 14.03.2005
Beiträge: 441
Wohnort: Süd-Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Mo Mai 14, 2018 4:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe diesen Gurt nicht, aber ich denke ebenso wie @Andy58, daß das Öffnen der Schnalle der problematische Punkt sein dürfte, wenn der Gurt nicht zusätzlich gesichert ist. Ein Ledergurt ist, anders als ein Textilgurt, ziemlich steif, so daß schon das Herausschieben des freien Endes aus der Haltelasche recht einfach sein dürfte. Man braucht dazu nur das freie Ende des Gurtes irgendwo abzustützen. Dann die Schnalle aufzubekommen (hier wird anscheinend eine ganz einfache Gurtschnalle verwendet), dürfte auch kein größeres Problem darstellen.

Das alles ist doch eher dafür vorgesehen, nur in Begleitung eines Aufpassers verwendet zu werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scandor



Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 642
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Pforzheim

BeitragVerfasst am: Mo Mai 14, 2018 5:10 pm    Titel: Kommt drauf an... Antworten mit Zitat

@Ikarus:

wie so häufig kommt es darauf an, was Du damit machen möchtest...

Sollte es Dir darum gehen, als aktiver Part Deine(n) Sub maximal einzuschränken, ist so ein Gürtel sicher nicht die verkehrte Wahl, solange Sub unter ausreichender Bewachung steht und nicht dazu befähigt ist - sei es durch ausgeprägte anatonische oder auch durch örtliche Gegebenheiten -, sich mittels Befähigung oder Geschicklichkeit aus dem Ding heraus zu winden, bzw. wie von Andy58 geschildert zu befreien.

Planst Du stattdessen, den Gürtel eher in einer Selfbondage-Session einzusetzen, so solltest Du folgendes beachten (vor allem, falls Du nicht über Andy58s Geschick bzw. Anatomie verfügst): Du solltest die Handschelle einhändig (im angelegten Zustand - und bitte nur die eine Schelle zumachen) aufschließen können, wenn das Schloß der Schelle zur Hand zeigt; sollte das nur sehr knapp scheitern, kann man das Ergebnis durch intensives Üben verbessern Wink Bei großen Handgelenken klappt die Befreiung auf diese Weise in den meisten Fällen nicht, weil die individuelle menschliche Anatomie im Weg steht. Dann empfiehlt es sich, einen Spielpartner zu suchen, der einen befreit. Wenn das Schloß zum Körper zeigt, gestaltet sich die Selbstbefreiung schwierigst bis unmöglich, wenn die Gürtelschnalle nicht - wie von Andy58 beschrieben - frei zugänglich ist.

Unsicher ist solch ein Gürtel eigentlich nicht - zumindest, solange sich Personal in der Nähe befindet Rolling Eyes
_________________
J.-R.

UT 2009, ab 2014
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1851
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 7:09 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich teile Andy58' und flx' Ansicht. Schwachpunkt des Gürtels ist die Schnalle. Die mit einfachen Mitteln zu blockieren wäre. Das Prinzipbild zeigt einen Fußgurt mit zusätzlich gestanzten Löchern. Das Bügelschloß verhindert das Manipulieren der Schnalle.



Vielleicht gibt es ja entsprechend präparierte Bauchgurte. Leder bietet jedoch als "Taillenanker" einen weiteren Schwachpunkt: Anfälligkeit gegen Zerschneiden. Beim SB als letzte Rettung in verfahrenen Situationen durchaus vorteilhaft. Bei Bondage-Spielen unerwünscht. Gefangener soll auch ohne Aufsicht gefangen bleiben. Betreffs der professionellen Schuld- und Sühne-Industrie sehe ich in stählernen Bauchketten die zuverlässigere Option. Wink
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Andy58



Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 3571
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 4:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
den Ralkemgürtel (gibt es den noch zu kaufen?) kann ich nur empfehlen. Keine Schnalle, stattdessen kommt eine Öse durch einen von mehreren Schlitzen in dem Gürtel, diech die Öse eine Kette mit Schlaufe und duech die Schlaufe die Handschellen. Ohne Öffnen der Handschellen ist der Gürtel nicht abzunehmen. Allerdings sind die Hände dann zusammen gefesselt, sicht seitlich. Aber mit Hochsicherheitsschellen ist der Ralkemgürtel dann auch hochsicher.
_________________
Gruß
Andy

Leiter des Instituts für kulturhistorische Forschung, Fachbereich metallische Rückhalteeinrichtungen mit angeschlossener Manufaktur Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
scandor



Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 642
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Pforzheim

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 5:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür finde ich die Öse des Ralkemgürtels zu groß; die lässt viel zu viel Spiel, weshalb die Bewegungsfreiheit nicht so sehr eingeschränkt wird, wie es eigentlich wünschenswert wäre...
_________________
J.-R.

UT 2009, ab 2014
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1851
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 6:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

scandor hat folgendes geschrieben:
Dafür finde ich die Öse des Ralkemgürtels zu groß; die lässt viel zu viel Spiel ...

@ scandor: Absolut. Hatte das Ding auf einem UT umgehabt. Keine Ahnung, mit welchen Handschellen. Aber die Hände fuhren recht verloren ins Leere. Im Grunde ein Bauchgurt für Gefangene zum Schach- und Skatspielen. Laughing

Übrigens derzeit lieferbar bei Cuffsland.
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ikarus



Anmeldungsdatum: 22.08.2011
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 6:34 pm    Titel: Re: Kommt drauf an... Antworten mit Zitat

scandor hat folgendes geschrieben:

Planst Du stattdessen, den Gürtel eher in einer Selfbondage-Session einzusetzen, so solltest Du folgendes beachten (vor allem, falls Du nicht über Andy58s Geschick bzw. Anatomie verfügst): Du solltest die Handschelle einhändig (im angelegten Zustand - und bitte nur die eine Schelle zumachen) aufschließen können, wenn das Schloß der Schelle zur Hand zeigt; sollte das nur sehr knapp scheitern, kann man das Ergebnis durch intensives Üben verbessern Wink Bei großen Handgelenken klappt die Befreiung auf diese Weise in den meisten Fällen nicht, weil die individuelle menschliche Anatomie im Weg steht. Dann empfiehlt es sich, einen Spielpartner zu suchen, der einen befreit. Wenn das Schloß zum Körper zeigt, gestaltet sich die Selbstbefreiung schwierigst bis unmöglich, wenn die Gürtelschnalle nicht - wie von Andy58 beschrieben - frei zugänglich ist.


So, Danke erstmal an alle, die sich am Thema beteiligt haben Exclamation

Ich wollte den Gürtel erstmal als "Selbstanwender" zu nutzen Wink

Jetzt bin ich auf die Idee gekommen (da ich eine Smith & Wesson M1800 zur Verfügung habe) die einfach mit Kabelbindern zum Test umzufrickeln, das sie so einem Gürtel ähnelt. Also quasi das kurze Kettenstück jeweils wegzureduzieren.

Das Vorhaben:
1. Kabelbinder nehmen, die man mit hoher Kraft wieder aufreißen kann.
2. Die Schellen mit dem Ring vom Drehwirbel, direkt an einem Kettenglied das den Bauch umschließt anbindern.
3. Funktion durch "Versuch & Irrtum" testen Wink

Das dürfte ja dann ungefähr hinkommen, von den Abmessungen, ähnlich wie der Gürtel zu sein; also mit den Schellen direkt an der Seite, ohne die kuze Kette.

Und wenn alle Stricke reißen, hoffe ich, das ich die Kabelbinder auch aufreißen kann Embarassed

Aus den M1800 komme ich auch mit dem Schloss richtung Körper ganz gut raus.
Das liegt aber daran, das eben die rechte Hand der linken helfen kann Idea

Schauen wir mal Shocked

Grüße
Ikarus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scandor



Anmeldungsdatum: 28.04.2004
Beiträge: 642
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Pforzheim

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 7:35 pm    Titel: Übung Antworten mit Zitat

@Ikarus:

da Du den Gürtel ja noch nicht zur Verfügung hast, empfiehlt es sich, zunächst mit einer "normalen" Handschelle zu üben - erst, wenn Du das einseitige Öffnen einhändig beherrschst, kannst Du zu schwierigeren Aufgabenstellungen übergehen (bitte immer nur so handeln, als ob Du nur eine Hand zur Verfügung hast, sonst wirst Du bei den weiterführenden Experikenten böse überrascht). Du kannst Dich z. B. auf die andere Schelle setzen, während Du einhändig übst, denn dieses Vorgehen simuliert die Wirkweise eines solchen Gürtels ziemlich gut. Da dürfstest Du recht schnell Einblick darin bekommen, ob sich die Anschaffung eines solchen Gürtels für Dich lohnt Wink

Die Aufgabenstellung mit den Kabelbindern würde ich erst angehen, wenn ich die einhändige Trockenübung beherrsche. Man kann sich schnell verschätzen hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten der eigenen Kraft in gefesseltem Zustand. Und Du möchtest doch nicht beim Nachbarn klingeln, falls es schiefgeht Confused

Da ich eine Bauchkette mit seitlichen Schellen (die mittels nur eines Ketrenglieds an der Hauptkette befestigt sind) besitze, weiß ich, wovon ich rede, wenn ich Dir fleißiges Üben ans Herz lege. Auch wenn mir Sicht und Gehör genommen sind, schaffe ich es noch, die Schelle einhändig zu öffnen (solange das Schlüsselloch zur Hand zeigt). Das schaffe ich aber nur, weil ich viel geübt habe und weiß, wie die Schelle und der Schlüssel reagieren, wenn ich nach dem Schlüsselloch taste... Tatsächlich dauert es dann immer eine Weile, bis alles zueinander passt, der Schlüssel ins Schloss rutscht und ich aufschließen kann. Wenn das nicht auf Anhieb klappt (oder nach dem zweiten, dritten oder zehnten Versuch Shocked ), kann man schnell panisch werden. Weiß man jedoch um die Schwierigkeit des Vorhabens und hat man beim Üben genügend Fehlversuche hinter sich gebracht, ist das ein gewohnter Vorgang - und Panik kommt gar nicht erst auf.

Geduld ist gefragt, und nur mittels üben, kann man diese in einer solchen Situation erlernen...

Viel Spaß bei Deinen Experimenten Wink
_________________
J.-R.

UT 2009, ab 2014
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lira



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 670
Wohnort: Bundeshauptdorf

BeitragVerfasst am: Di Mai 15, 2018 10:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:
Ich teile Andy58' und flx' Ansicht. Schwachpunkt des Gürtels ist die Schnalle. Die mit einfachen Mitteln zu blockieren wäre. Das Prinzipbild zeigt einen Fußgurt mit zusätzlich gestanzten Löchern. Das Bügelschloß verhindert das Manipulieren der Schnalle.



Vielleicht gibt es ja entsprechend präparierte Bauchgurte. Leder bietet jedoch als "Taillenanker" einen weiteren Schwachpunkt: Anfälligkeit gegen Zerschneiden. Beim SB als letzte Rettung in verfahrenen Situationen durchaus vorteilhaft. Bei Bondage-Spielen unerwünscht. Gefangener soll auch ohne Aufsicht gefangen bleiben. Betreffs der professionellen Schuld- und Sühne-Industrie sehe ich in stählernen Bauchketten die zuverlässigere Option. Wink


Weitere Möglichkeiten des Abschließens, sind hier zu finden Wink

https://nekobari.com/category/bdsm/#abschliessbar-nein-doch-ohh
_________________
Jung heißt nicht unwissend Wink


UT 2016 - 2018, ich war dabei

Profilbild: Schellchen gehören Enris, das Foto hat scandor gemacht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Fragen zu Handschellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Datenschutzerklaerung und Impressum
Powered by phpBB 2.0.8 © 2001, 2002 phpBB Group