handschellenforum.de Foren-Übersicht handschellenforum.de
Das Forum rund um Handschellen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Adventskalender 2010

Kabelbinder mit Double-Lock

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Fragen zu Handschellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1631
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Mi Mai 31, 2017 5:54 pm    Titel: Kabelbinder mit Double-Lock Antworten mit Zitat

Abgetrennt von http://www.handschellenforum.de/forum/viewtopic.php?p=59617#59617 Fesselspiele mit dem SEK...

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:
Nachdem ich mit Plastikfesseln außer vorsichtigen Selbstversuchen keine Erfahrung habe, meine Frage: Können Kabelbinder an der Handwurzel ebenso wie zu fest angelegte Handschellen Nervenschädigungen verursachen?

Lira hat folgendes geschrieben:
Können sie, meist sogar einfacher, da sie ja ähnlich "gut" abgerundet sind wie Wurstschneider...

scandor hat folgendes geschrieben:
auch und gerade deshalb, weil Kabelbinder normalerweise keinen Double-Lock haben...

Ein Gefangener, der sich für seine Festnahme mit Engerziehen der Fesseln rächt, reitet sich da möglicherweise schnell in die Falle.

Wegen eines Double-Lock bei Kabelbindern hab ich mal flüchtig nachgesehen. Amazon bietet ein – derzeit nicht lieferbares – Modell an. Aber: Der Double-Lock scheint sich nur darauf zu beziehen, daß zwei Zähne gleichzeitig von der Schloßfalle erfaßt werden.
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Lira



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 619
Wohnort: Bundeshauptdorf

BeitragVerfasst am: Mi Mai 31, 2017 7:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage ist auch, wie sinnvoll das Ganze wäre (danke im übrigen für das Abtrennen^^). Kabelbinder sind ja meist bei Masseneinsätzen in Verwendung und die Gefahr, dass sie sich beim draufsitzen enger stellen, ist eigentlich so gut wie nicht gegeben. Denn anders als bei Handschellen drückt man diese ja nicht wirklich, sondern zieht eher daran.
_________________
Jung heißt nicht unwissend Wink


UT 2016 und 2017, ich war dabei

Profilbild: Schellchen gehören Enris, das Foto hat scandor gemacht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1631
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 8:16 am    Titel: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

scandor hat folgendes geschrieben:
@QueeAndJiggy: ach, weißt Du, irgendwo in meinem Sammelsurium habe ich noch Kabelbinder rumliegen (ohne Double-Lock) - falls es da irgendwelche Zweifel hinsichtlich des engen Zuziehens geben sollte, kann ein Praxistest dieses Wochenende jene zweifelsohne ausräumen; da bin ich sehr zuversichtlich Wink


Also, ich hatte mir einen wiederverwendbaren Zip-Tie mit Zylinderschloß angefertigt. Den selber eng zuzuziehen, ist kein Problem. Auch so eng, daß die Selbstbefreiung mit den Armen vor dem Körper schon äußerst schwierig wird. Auf dem Rücken darf ich das allein nicht ausprobieren.



Was ich sagen will: Die Dinger werden oft bei Demos eingesetzt, wo für die Beamten viele Fesseln verfügbar sein müssen. Sechs Paar Handschellen am Gürtel würden bereits 2 kg bedeuten. Da Zip Ties nicht arretierbar sind, könnten sich abenteuerlustige Demonstranten die Dinger brutal enger ziehen und dann behaupten, so seien sie im Moment der Festnahme gefesselt worden. Mit dem Gegenbeweis dürfte es schwierig werden. Wartenberg läßt grüßen... Rolling Eyes
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
MartinStgt



Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 920
Wohnort: Großraum Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 10:29 am    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:
Also, ich hatte mir einen wiederverwendbaren Zip-Tie mit Zylinderschloß angefertigt.

Äh, wie jetzt? Vorher schon wiederverwendbar, also mit Schlüsselloch ab Werk an der Ratsche oder erst durch das Vorhängeschloss wiederverwendbar?
Und das Vorhängeschloss wirkt natürlich etwas übertrieben, eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Die Plastikfesseln kann man mit einer (Kinder-) Gartenschere durchtrennen, da hätte auch ein Plastikschloss genügt.

Zitat:
wo für die Beamten viele Fesseln verfügbar sein müssen.

Stimmt. Bei solchen Anlässen treten die Beamten meist im Pulk auf...
_________________
Bis dann,
MARTIN

Ich sammel' Handschellen. Das ist was, was nicht von der Hand zu weisen ist...

Wer mich schätzt, vermisst mich nicht...!? |''''|''''|''''|''''|''''|cm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lira



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 619
Wohnort: Bundeshauptdorf

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 10:46 am    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:

Was ich sagen will: Die Dinger werden oft bei Demos eingesetzt, wo für die Beamten viele Fesseln verfügbar sein müssen. Sechs Paar Handschellen am Gürtel würden bereits 2 kg bedeuten. Da Zip Ties nicht arretierbar sind, könnten sich abenteuerlustige Demonstranten die Dinger brutal enger ziehen und dann behaupten, so seien sie im Moment der Festnahme gefesselt worden. Mit dem Gegenbeweis dürfte es schwierig werden. Wartenberg läßt grüßen... Rolling Eyes


Die Frage ist ob die meisten, welche an solch einem Tag gefesselt werden, tatsächlich die Intelligenz besitzen das zu tun und dann auch noch wissen, das es einen Straftatbestand darstellt... Rolling Eyes
_________________
Jung heißt nicht unwissend Wink


UT 2016 und 2017, ich war dabei

Profilbild: Schellchen gehören Enris, das Foto hat scandor gemacht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YesIcan



Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 23
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 11:37 am    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

Lira hat folgendes geschrieben:
[...] Intelligenz besitzen [...]

Ich bin verwirrt. Was ist "intelligent" daran, auf Kosten der eigenen Gesundheit die Hoheit derart kleinlich in die Pfanne zu hauen? Unabhängig von jedem Inhalt, für den es sich zu demonstrieren lohnt? Ich nenne das töricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinStgt



Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 920
Wohnort: Großraum Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 12:00 pm    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

Lira hat folgendes geschrieben:
Die Frage ist ob die meisten ... tatsächlich die Intelligenz besitzen das zu tun

Sage mir, für oder gegen was da demonstriert wurde und ich beantworte dir die Frage!

Zitat:
es einen Straftatbestand darstellt...

Schwerlich. Weder Selbstbefreiungs- noch -verstümmelungsversuche sind strafbar.
_________________
Bis dann,
MARTIN

Ich sammel' Handschellen. Das ist was, was nicht von der Hand zu weisen ist...

Wer mich schätzt, vermisst mich nicht...!? |''''|''''|''''|''''|''''|cm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lira



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 619
Wohnort: Bundeshauptdorf

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 12:24 pm    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

YesIcan hat folgendes geschrieben:
Lira hat folgendes geschrieben:
[...] Intelligenz besitzen [...]

Ich bin verwirrt. Was ist "intelligent" daran, auf Kosten der eigenen Gesundheit die Hoheit derart kleinlich in die Pfanne zu hauen? Unabhängig von jedem Inhalt, für den es sich zu demonstrieren lohnt? Ich nenne das töricht.


Naja, nicht in dem Sinne, sondern eher in dem Sinne, das sie erst einmal ja drauf kommen müssten, das das geht
_________________
Jung heißt nicht unwissend Wink


UT 2016 und 2017, ich war dabei

Profilbild: Schellchen gehören Enris, das Foto hat scandor gemacht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lira



Anmeldungsdatum: 07.12.2014
Beiträge: 619
Wohnort: Bundeshauptdorf

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 12:25 pm    Titel: Re: Spiel-Raum Antworten mit Zitat

MartinStgt hat folgendes geschrieben:
Lira hat folgendes geschrieben:
Die Frage ist ob die meisten ... tatsächlich die Intelligenz besitzen das zu tun

Sage mir, für oder gegen was da demonstriert wurde und ich beantworte dir die Frage!

Zitat:
es einen Straftatbestand darstellt...

Schwerlich. Weder Selbstbefreiungs- noch -verstümmelungsversuche sind strafbar.



Ja, so ist das Leider...
Und ich mein eher das es strafbar ist, wenn die Polizisten einen wissentlich falsch fesseln, sodass es ein Wartenberg etc gibt. Das muss man eben auch erst einmal wissen.
_________________
Jung heißt nicht unwissend Wink


UT 2016 und 2017, ich war dabei

Profilbild: Schellchen gehören Enris, das Foto hat scandor gemacht Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unimuc



Anmeldungsdatum: 24.04.2004
Beiträge: 4171
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Jun 01, 2017 6:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich verwende Kabelbinder durchaus relativ oft, und kann sagen, dass ein double lock dort wesentlich unwichtiger ist als bei normalen Handschellen.

Es wurde hier ja schon angesprochen, wenn man sich drauflegt werden die eher gequetscht als enger gestellt, auch durch verdrehen der Hände in der Plastikschelle ist ein Engerstellen kaum möglich. Primär könnte absichtliches enger ziehen durch den Gefangenen ein Problem darstellen...

Wahr ist auch, dass die allermeisten dieser Plastikfesseln, grade also auch die extra für diese Verwendung produzierten inkl. derer die man mit Handschellenschlüssel mehrfach verwenden kann, keinen Double Lock haben.

Allerdings, mindestens eine Ausnahme gibt es:
http://www.handcuffwarehouse.com/Cobra-Cuffs.html

Diese habe ich ebenfalls "UZI" gebranded, vermute also einen asiatischen Produzenten der labelt wie es der Kunde wünscht. Zum arretieren kann man kleine weisse Plastikteile in das "Schloss" drücken, die dort einrasten und die Schellen blockieren. Sollen wohl auch die Stabilität gegen aufreissen erhöhen, auch wenn wir da in Extremversuchen schon Erfolg hatten bei einer einschlaufigen Version.

Wie auch immer: gibt es jedenfalls, ist aber eher was exotisches... Deutsche Polizeikräfte verwenden sowas eher nicht, da wird meist mit normalen Einzelschlaufen gearbeitet die ggf. zur Doppelschelle verschlungen werden...

LG,
Unimuc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
QueeAndJiggy



Anmeldungsdatum: 10.07.2014
Beiträge: 1631
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Fr Jun 02, 2017 8:20 am    Titel: Plastik Antworten mit Zitat

QueeAndJiggy hat folgendes geschrieben:
Also, ich hatte mir einen wiederverwendbaren Zip-Tie mit Zylinderschloß angefertigt.

MartinStgt hat folgendes geschrieben:
Vorher schon wiederverwendbar, also mit Schlüsselloch ab Werk an der Ratsche oder erst durch das Vorhängeschloss wiederverwendbar?

Verehrter Martin, Zip-Ties mit Schlüsselloch oder echtem Double-Lock ab Werk sind so selten wie Phönix-Hennen aus Tierhandlungen. Viele reden von ihnen, kaum einer hat sie je gesehen.

Polizisten schneiden Plastikfesseln durch. Private Anwender kennen sparsamere Methoden. Aufstemmen des Plastik-Riegels mit spitzen Gegenständen. Macht den Zip-Tie verwendbar, bis der Riegel nach n "Öffnungen" ruiniert ist. Auch Durchratschen und Festziehen des Bügels führt zu Verschleiß. Mein Statement hätte lauten müssen: "...einen wiederverwendbareren Zip-Tie"...

MartinStgt hat folgendes geschrieben:
Plastikfesseln kann man mit einer ¬¬Gartenschere durchtrennen, da hätte auch ein Plastikschloss genügt.

Kaufe ich Dir ab. Bitte drei Schlüssel. Und bitte forenetiquetterespektierlich unter "An- und Verkauf" anbieten. Wink

Zitat:
(MartinStgt und Lira ... mit Erwägungen über intelligente Selbstbefreiungs- und Verstümmelungsversuche und deren Strafwürdigkeit im Zuge von Demos)

Ein sich selber in die (Wartenberg-)Falle reitender Gefangener ist hypothetisch zu betrachten. Ich halte es für das Beste, wie ich es seit meiner Hippie-Phase tue, Demos zu meiden. Laughing
_________________
Be careful – enjoy life!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
WEGA



Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 113
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi Jun 07, 2017 9:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bin kein großer Freund der Einweghandfessel. Da ist zum einen das Sicherheitsthema: Aus den Kabelbindern kann man sich vergleichsweise leichter befreien als aus einer ordentlich angelegten stählernen Acht. Und wenn ein Dritter den Gefesselten losmachen will, dann braucht er eigentlich nur ein Messer - bei den Handschellen immerhin einen Schlüssel.

Und dazu kommt noch der Umweltaspekt: Auch wenn die Ökobilanz einer stählernen Fessel auch nicht gerade berauschend sein wird, ist es doch bei einem Einwegprodukt aus Plastik bedeutend schlimmer.

Last not least sollte man auch an den Festgenommenen denken. Ich finde, jeder Festgenommene sollte das Recht haben, mit ordentlichen Handschellen gefesselt zu werden, und mit ordentlich meine ich solche aus Stahl.

Es muss ja nicht jeder Polizist fünf Paar mit sich herumschleppen. Ein Paar ist aber in manchen Situaionen zu wenig. In den USA haben viele Cops auch im gewöhnlichen Dienst zwei Paar bei sich. Das würde auch bei uns reichen, um in den meisten Situationen die festzunehmenden Personen mit einer richtigen Handschelle fesseln zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MartinStgt



Anmeldungsdatum: 14.02.2010
Beiträge: 920
Wohnort: Großraum Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do Jun 08, 2017 4:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

WEGA hat folgendes geschrieben:
dann braucht er eigentlich nur ein Messer - bei den Handschellen immerhin einen Schlüssel.

Naja, das Messer, das dazu nötig ist, dürfte wohl schon in die verbotene Kategorie fallen. Handschellenschlüssel hingegen sind legal. Andererseits hat der Durchschnittsmensch sicher eher ein Messer als einen Handschellenschlüssel dabei, einzelne Ausnahmen (wie z. B. ich) ändern da nichts dran.
Die Plastikfesseln sind doch etwas profilierter und stabiler als Kabelbinder. Du hast ja hinten welche dran. Und selbst mit einem geeigneten Messer trennst du die Dinger nicht einfach kurz durch wie beim Karl May, bei dem das Durchschneiden der Fesseln immer mit einem Schnitt und in einer Sekunde geschieht.

Zitat:
Umweltaspekt ... Ökobilanz

Nochmal naja (keine Kobra): Dürfte wohl vernachlässigbar sein, wenn man den Verbrauch dieser Dinger pro Person und Jahr mit demjenigen von bsplsw. Autos, Flachbildschirmen, Mobilfunkendgeräten, Waschmaschinen, Papiertaschentüchern etc. vergleicht. Die Relation macht's.

Nachtrag:
Zitat:
Ich finde, jeder Festgenommene sollte das Recht haben, mit ordentlichen Handschellen gefesselt zu werden

Dann aber auch passend zum Stil. Hier wurde ein Individuum namens "Schwesta Ewa" vorgeführt (Bild auch ohne Text darstellbar). Die Hiatt bzw. TCH gibt's ja wohl inzwischen auch in dezentem rosa passend zu den Fingernägeln.

Nachtrag zum Nachtrag:
Danke, Redaktion, dass du die Angeklagte - in Handschellen - zusätzlich deutlich kennzeichnest ("Mitte")! In der Tat, wenn Justizbeamte und Anwälte mit im Bild sind, ist das sehr angebracht...!
_________________
Bis dann,
MARTIN

Ich sammel' Handschellen. Das ist was, was nicht von der Hand zu weisen ist...

Wer mich schätzt, vermisst mich nicht...!? |''''|''''|''''|''''|''''|cm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WEGA



Anmeldungsdatum: 22.02.2010
Beiträge: 113
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jun 12, 2017 8:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry. Es handelt sich korrekterweise nicht um Kabelbinder, sondern um Plastikeinweghandfesseln. Aber weil die korrekte Bezeichnung etwas sperrig ist, sprechen auch Polizeibeamte häufig von Kabelbindern und nicht von Plastikeinweghandfesseln.

Und was die Sicherheit gegen Aufschneiden betrifft: Das ist primär eine Kostenfrage. Je stabiler das Teil, desto teurer. Bevor man teure Einwegteile beschafft, würde es sich auf lange Sicht rechnen, jedem Beamten ein zweites Paar Stahlfesseln zur Verfügung zu stellen. Dabei könnte man auch gleich den Beamten ein zweites Paar mit einem etwas anderen Einsatzbereich zur Hand geben: Zum Beispiel ein Paar mit Scharnier und eines mit Kettenverbindung, oder ein Paar Standardgröße und ein Paar mit Übergröße oder ein Universalmodell (etwa S&W m-300 und m-1H).

Und noch etwas, das gegen die Einweghandfessel spricht: Man lässt gerne den psychologischen Effekt außer Acht. Gerade bei Festgenommenen, die noch keine Erfahrung mit Handschellen haben, macht das einen Unterschied: Wenn sich die Stahlfessel mit dem charakteristischen metallischen Klicken um die Handgelenke schließt, dann erzeugt das ein anderes Gefühl als wenn bloß ein mehr oder weniger starkes Plastikband festgezogen wird. Eine Stahlfessel macht einen stärkeren Eindruck auf den Gefesselten als ein Plastikteil und wird diesen eher dazu bringen, Widerstand als zwecklos aufzufassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    handschellenforum.de Foren-Übersicht -> Fragen zu Handschellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum
Powered by phpBB 2.0.8 © 2001, 2002 phpBB Group